6 perfekte Schreibvorsätze für 2021 (Podcast Episode 69)

Nächstes Jahr wird alles besser!

Ich werde mehr Sport treiben, weniger essen, mehr schlafen, nicht mehr trinken und rauchen und überhaupt ein viel besserer Mensch sein.

Ganz bestimmt.

Oder etwa nicht?

Podcast abonnieren auf iTunes

Podcast abonnieren mit dem RSS-Feed

oder auf allen bekannten Streamingdiensten!

Shownotes

Auch für dein Schreiben eignet sich der Jahreswechsel wunderbar, um gute Vorsätze zu haben. 2021 willst du zum Beispiel

  • auf eine richtig gute Idee kommen.
  • endlich ein Buch zu Ende schreiben.
  • viel mehr Leser für deine Werke gewinnen.
  • genügend Zeit für deine Schreibleidenschaft haben.
  • so spannend schreiben wie deine Lieblingsautoren.
  • den Literaturnobelpreis gewinnen. Nun gut, das vielleicht auch erst 2022 …

Irgendwann im Verlauf des Jahres wirst du vermutlich feststellen, dass sich mal wieder nichts geändert hat. Bleibt dir also nur, auf 2022 zu hoffen oder auf 2023 oder 2024 oder …

Ich habe einen Alternativvorschlag für dich: Übersetze deine utopischen Schreibvorsätze lieber in konkrete Routinen. So machst du wirklich einen Unterschied und kommst 2021 in deinen Schreiberfolg!

2021 wirst du zum Beispiel

  • jeden Morgen drei Seiten Freewriting betreiben.
  • jeden Samstag eine halbe Stunde lang Ideenbrainstormings durchführen.
  • während des Schreibens an deinem Roman Handy und Internet ausschalten.
  • x mal die Woche x Seiten an deinem Roman schreiben und dies dokumentieren.
  • bis zum 31.1. die stilistischen Baustellen in deinem Schreiben definieren und bis zum 31.3. drei Mal wöchentlich dazu Übungen machen.
  • in den ersten Tagen des Jahres mit deiner Familie konkrete Schreibzeiten vereinbaren, zu denen du nicht verfügbar bist.

Wodurch unterscheidet sich diese zweite Liste von der ersten?

Die hier aufgeführten Vorhaben eignen sich als SMARTe Ziele.

(In meinen Schreibseminaren verzieht an dieser Stelle immer mindestens eine Teilnehmerin angewidert das Gesicht, da sie das Modell aus irgendeiner beruflichen Weiterbildung kennt. Tut mir leid. Es funktioniert trotzdem.)

Das bedeutet: Diese Vorhaben sindsind spezifisch, messbar, du akzeptierst sie als deine eigenen Ziele, sie sind realistisch sowie terminiert.

Und weshalb sind diese oder ähnliche Schreibvorsätze „perfekt“?

Weil du mit ihnen die Macht der Gewohnheit für dich nutzen kannst. Die ersten Wochen musst du dich sicher noch überwinden. Doch nach etwa zwei Monaten fällt es dir wesentlich leichter, dich an den Schreibtisch zu setzen, loszulegen und durchzuziehen, was du dir vorgenommen hast.

So bringst du dein Schreiben im Jahr 2021 tatsächlich voran, anstatt nur davon zu träumen!

Bist du dazu bereit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.