10 fiese Fehler beim Romanschreiben (Podcast Episode 72)

Einige Fehler begegnen mir häufig im Autorencoaching. Doch kann man beim Romanschreiben überhaupt von Fehlern sprechen?

Eigentlich nicht.

Vielleicht sollte man eher Quellen der Unzufriedenheit dazu sagen.

Es gibt keine Vorschriften, wie du einen Roman zu schreiben hast. Dennoch lässt sich eigentlich immer ein Grund finden, wenn es nicht so läuft, wie du dir das wünscht …

Podcast abonnieren auf iTunes

Podcast abonnieren mit dem RSS-Feed

oder auf allen bekannten Streamingdiensten!

Shownotes

Jeder Schatten ist auch ein Wegweiser zum Licht.

Ernst Ferstl, österreichischer Lehrer und Autor

Stichpunkt Erzählperspektive

Entweder die Perspektive ist dir nicht klar oder es entstehen ungewollte Unstimmigkeiten.

Stichpunkt Dopplungen

Alles Wichtige wird mehrfach hintereinander gesagt und damit wirkungslos.

Stichpunkt Wendepunkte

Wendepunkte sind keine wirklichen Wendepunkte, sondern wirken konstruiert.

Stichpunkt Figuren entwickeln

Das Handeln der Figuren wirkt beliebig und sie entwickeln sich nicht.

Stichpunkt Konflikt

Der Grundkonflikt ist dir nicht klar.

Stichpunkt Drauflosschreiben

Du schreibst einfach drauflos und verzettelst dich.

Stichpunkt Schreibgewohnheit

Du betreibst Selbstsabotage, indem du versäumst, den Schreibflow zur Gewohnheit zu machen.

Stichpunkt Schreibfluss

Du überarbeitest deinen Text alle paar Zeilen und verhinderst damit jeglichen Schreibfluss.

Stichpunkt Schreiborganisation

Du setzt dir keine festen Schreibzeiten und Vorhaben.

Stichpunkt Überarbeitung

Du unterschätzt die Macht der Überarbeitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.