Lust zu schreiben – 58 × Schreibmotivation!

Manchmal ist Schreiben wie eine Wanderung durch die Wüste: Du bist müde, jeder Schritt fällt dir schwer und du weißt nicht mehr, wo es langgeht. Selbst wenn du sonst immer gerne schreibst und es dir selbst ausgesucht hast, scheint dir manchmal alle Energie abhanden gekommen zu sein…

Du hast einfach keine Lust zu schreiben!

Dafür gibt es viele mögliche Gründe:

  • Stress im Job und damit keine Ruhe für’s Schreiben
  • eine Stelle beim Romanschreiben, an der du nicht weiterkommst
  • Kritik an deinen Texten
  • keine Resonanz auf deine Einsendungen oder Veröffentlichungen

undsoweiter…

Das Ergebnis ist immer das gleiche: Du hast einfach keine Lust, dich an den Schreibtisch zu setzen.

Wenn du gut werden willst…

Inhalt

Wenn du jedoch wirklich gut werden willst, darfst du dich davon nicht abhängig machen. Drückst du dich bei jeder Durststrecke um den Schreibtisch herum, wird das nichts mit dem Erfolg. Um an schlechten Tagen motiviert zu bleiben, brauchst du nämlich vor allem eins: Die Klarheit, wozu du eigentlich schreibst! Die Lust zu schreiben kommt dann fast wie von selbst…

Finde jetzt heraus, was dich wirklich motiviert und stell so dein persönliches Survivor-Kit für den Wüstentrip zusammen!

Im Folgenden findest du dazu 58 Motivationsbooster für mehr Lust zu schreiben. Manche sind eher auf Sachtexte, manche eher auf literarische Texte bezogen. Viele gelten jedoch für beide Arten des Schreibens. Wenn du ein Buch schreiben willst, brauchst du einen Haufen Motivation. Worauf wartest du noch?

Selbstverwirklichung

1. Etwas Eigenes erschaffen

Das Schreiben ermöglicht es dir, einen ganz besonderen, einzigartigen Text zu erschaffen, der so nur von dir sein kann.

2. Alternativen leben

Im fiktien Schreiben kannst du Teile deiner Persönlichkeit ausleben und Möglichkeiten erproben, die in deinem wirklichen Leben keinen Platz haben.

3. Freiheit

Du brauchst dich beim Schreiben nicht auf eine Option festlegen wie in der Realität, sondern kannst alles ausprobieren, was dir in den Sinn kommt.

4. Politisch sein

Das Schreiben ermöglicht es dir, ein politischer Mensch zu sein und deine Stimme zu aktuellen gesellschaftlichen Themen hören zu lassen.

5. Ideale leben

Indem dir das Schreiben eine Stimme verleiht, kannst du dich für deine Ideale einsetzen und diese auf kraftvolle Weise vertreten.

6. Etwas bewegen

Mit deinen Texten veränderst du etwas in den Köpfen der Menschen, und sei es auch nur ein kleines bisschen.

7. Potentiale nutzen

Durch regelmäßiges Schreiben entwickelst du das künstlerische Potential, das in dir steckt, und lässt es nicht eingehen.

8. Keine Zeit vergeuden

Durch regelmäßiges Schreiben nutzt du deine Lebenszeit, anstatt sie zu vergeuden.

9. Etwas aus seinem Leben machen

Indem du regelmäßig schreibst, bist du produktiv und entwickelst dich weiter.

Neue Erkenntnisse

10. Die Welt hinterfragen

Das Schreiben erlaubt es dir, die Welt nicht einfach so hinzunehmen, sondern sie zu hinterfragen.

11. Eigene Antworten

Indem du schreibst, begnügst du dich nicht mit einfachen Antworten, sondern entwickelst deine ganz eigene Sicht auf die Dinge.

12. Der eigene Verstand

Intensives Schreiben ist ein wundervolles Instrument, um deinen eigenen Verstand zu nutzen.

13. Die eigene Lebensgeschichte

Beim autobiographischen Schreiben formst du aus der verwirrenden Vielfalt deiner Erinnerungen eine Geschichte.

14. Sich selbst verstehen

Das Schreiben deiner eigenen Lebensgeschichte hilft dir dabei, dein Leben besser zu verstehen.

15. Auf den Punkt bringen

Indem du die Dinge schriftlich ausformuliertst, können aus wagen Vorstellungen Ansichten werden.

16. Bilder finden

Literarisches Schreiben eröffnet dir durch sprachlicher Bilder einen ganz besonderen Zugang zu komplexen Sachverhalten.

17. Figuren entwickeln

Das Entwickeln literarischer Figuren hilft dir dabei, die menschliche Psyche besser zu verstehen.

Extra: 58 × Schreibmotivation im Überblick! (hilfreiches PDF für mehr Lust zu schreiben))

Spaß und Freude

18. Ein Teil der Literaturgeschichte sein

Dein eigenes Schreiben macht dich zu einem Teil der Literaturgeschichte.

19. Tradition

Beim Schreiben setzt du dich auf kreative Weise mit literarischen Traditionen auseinander.

20. Schreibflow

Regelmäßiges, intensives Schreiben lässt einen Schreibflow entstehen, in dem du besonders kreativ bist.

21. Gegenwart leben

Intensives kreatives Schreiben lässt dich besonders intensive Momente erleben und so im Hier und Jetzt sein.

22. Konstruieren und Gestalten

Das Konstruieren und Gestalten von Geschichten, aber auch von Sachtexten, macht dich zum Architekten.

23. Spannung erzeugen

Beim Schreiben hast du eine Vielzahl an Möglichkeiten, Spannung zu erzeugen und dabei Spaß zu empfinden.

24. Mit der Sprache spielen

Auf ganz unterschiedliche Weise lässt sich beim Schreiben mit Sprache wunderbar spielen.

25. Der Realität entfliehen

Schreiben kann eine willkommene Flucht aus der grauen Realität bedeuten.

26. Selbst die Regeln bestimmen

In deinen Texten und Geschichten bestimmst allein du die Regeln und kein anderer.

Persönlichkeitsentwicklung

27. Persönliche Fragestellungen

Das Schreiben erlaubt dir auf besonders intensive Weise, dich mit deinen Lebensthemen auseinanderzusetzen.

28. Weiterkommen

Die intensive Beschäftigung mit für dich wirklich wichtigen Themen bringt dich persönlich voran.

29. Abschließen

Die Auseinandersetzung mit Erlebnissen und Ereignissen aus der Vergangenheit ermöglicht es dir, mit diesen abzuschließen.

30. Seelenfrieden

Das Schreiben über schwierige Zeiten und durchstandene Krisen kann dir dabei helfen, mehr Ruhe und Frieden zu finden.

31. Ausdrucksweise

Die kontinuierliche Arbeit am eigenen Schreiben führt dich zu einem besseren sprachlichen Ausdruck.

32. Selbstcoaching

Regelmäßiges Schreiben gibt dir ein mächtiges Werkzeug an die Hand, mit dem du dich jederzeit selbst persönlich voranbringen kannst.

33. Unabhängigkeit

Das Schreiben als Instrument zur eigenen Persönlichkeitsentwicklung macht dich unabhängiger von anderen.

34. Bei sich sein

Die regelmäßige Schreibpraxis bringt dich dir selbst näher, da du dich kontinuierlich mit dir selbst auseinandersetzt.

35. Ausgeglichenheit

Die Verarbeitung eigener Erfahrungen und Fragestellungen beim Schreiben führt zu mehr Ausgeglichenheit und Achtsamkeit im Alltag.

36. Lebensstil

Indem du dem Schreiben einen festen Platz im Leben zuerkennst, führst du bei allem, was du tust, das Leben eines Autors.

37. Die Welt ertragen

Dein regelmäßiges Schreiben lässt dich die Herausforderungen deines Alltags besser bewältigen und das Leid der Welt besser ertragen, da du einen Raum hast, um all dies zu verarbeiten.

38. Empathie

Beim literarischen Schreiben versetzt du dich in deine Figuren hinein und lernst so, andere Menschen besser zu verstehen.

Den Leser weiterbringen

39. Unterhalten

Mit guten Texten kann es dir gelingen, den Leser wunderbar zu unterhalten.

40. Erkenntnisse ermöglichen

Dein Schreiben kann beim Leser gedankliche Dämme brechen lassen und dessen Horizont erweitern.

41. Etwas von dir weitergeben

Du gibst mit deinen Texten etwas wirklich Eigenes an andere weiter.

42. Inspirator sein

Du kannst durch deine Texte das Leben anderer Menschen inspirieren.

43. Vorbild sein

Durch deine Texte und Bücher kannst du für anderen Menschen wiederum zum Vorbild ihres Schreibens werden.

Bestätigung von außen

44. Monetärer Erfolg

Solltest du ein Buch veröffentlichen und damit einen Bestseller landen, kannst du dich über hohe Einkünfte freuen.

45. Unabhängigkeit

Komerzieller Erfolg beim Schreiben wird dich unabhängiger machen.

46. Selbstbestimmtheit

Indem du mit dem Schreiben Geld verdienst, wird dein Leben selbstbestimmter, da du nicht länger von Lohnarbeit abhängig bist.

47. Veröffentlichungen

Die eigenen Texte auf gedrucktem Papier zu sehen, ist schon allein ein ergreifender Moment.

48. Preise

Die Anerkennung durch Preise zeigt dir, dass auch andere die Qualität deiner Texte erkennen.

49. Eine große Leserschaft

Eine große Leserschaft bedeutet, dass du viele Menschen erreichst.

50. Positive Rezensionen

In Buchkritiken und Rezensionen beschäftigen sich andere Menschen intensiv mit deinen Texten.

51. Positives persönliches Feedback

Im Gespräch mit Menschen kannst du erfahren, wie sie deine Texte erleben.

52. Kontakt zu anderen Menschen

Das Schreiben eröffnet dir einen ganz besonderen Zugang zu anderen Menschen, die deine Bücher lesen oder selbst welche schreiben.

Berufliche Entwicklung

53. Expertentum

Ein Buch in deinem Fachbereich macht dich zum Experten auf deinem Gebiet.

54. Die eigene Sprache

Regelmäßiges Schreiben hilft dir dabei, auf deine ganz eigene Weise über dein Fachgebiet zu sprechen.

55. Das eigene Konzept

Wenn du etwas verkaufen möchtest, und sei es nur dich selbst, so hilft dir das Schreiben dabei, deine Botschaft auf den Punkt zu bringen.

56. Menschen erreichen

Indem du deine Themen oder dein Anliegen in Geschichten packst, erreichst du die Menschen leichter.

57. Kunden oder Mitarbeiter überzeugen

Durch gelungene Texte überzeugst du deine Kunden oder Mitarbeiter.

58. Sich als Autor etablieren

Durch kontinuierliche, fleißige Arbeit am eigenen Schreiben, wirst du dich als Autor etablieren.

Wie sieht dein Survivor-Kit aus?

Manche der Motivationsbooster lassen dich sicherlich kalt. Genau aus diesem Grund ist eine möglichst umfassende Sammlung zum Thema Schreibmotivation so hilfreich. So hast du die nötige Auswahl, um den Proviant zu finden, der dich auch durch die trockensten Gegenden deiner persönlichen Schreibwüste führt.

Zu wissen, was dich motiviert, was dir Lust zu schreiben macht, ist von unschätzbarem Wert! Nur, wenn du weißt, wofür du eigentlich schreibst, kannst du dich auch in schlechten Phasen motivieren. Denn für deine Entwicklung als Autor benötigst du vor allem zwei Dinge: Zeit und Durchhaltevermögen.

Halte jetzt schriftlich fest, was dich am meisten motiviert!

Lust zu schreiben heißt Schreiben und Leben zu vereinen

Manchmal reicht es nicht aus, zu wissen, was uns motiviert. Vor allem wenn es darum geht, ein längeres Werk wie einen Roman zu Ende zu bringen, geht es darum, das Schreiben diszipliniert in das eigene Leben zu integrieren. Schreiben ist eben auch Arbeit. Wie das geht erklärt hier auf wundervoll einleuchtende Weise der Autor Andreas Eschbach. Einige weitere praktische Tipps, um motiviert bei der Stange zu bleiben, beschreibt hier auch der Autor Marcus Johanus.

Was macht dir Lust zu schreiben? Es gibt hier kein richtig und falsch. Es kommt allein auf dich an. Dennoch: Es ist wichtig, dass es nicht allein äußere Dinge sind, die dich motivieren. Wenn dem so sein sollte, solltest du nochmals in dich gehen. Was bringt dich, abgesehen vom möglichen Ruhm und Reichtun, zum Schreiben? Finde deine persönliche Antwort und du trägst immerzu eine Oase in dir – ganz egal wie trocken die Wüste auch sein mag, durch die du wanderst.

Was motiviert dich zu schreiben?

Teile es in den Kommentaren mit uns!

15 Kommentare, sei der nächste!

  1. Politisch sein, kann man sicher aber nur bedingt. Die Zeiten sich offen und ehrliche zu den Dingen in der Welt zu äußern ist vorbei. Aus der Demokratie wird eine Diktatur, schleichend, kriechend, ohne Diktator, der alle zum gleichen Gruß zwingt. Aber du musst inzwischen aufpassen was du schreibst. Dennoch schreibe ich alles auf, was mich ärgert, wütend macht, egal ob das je veröffentlicht wird. Sicher kann man noch das Eine oder das andere in die Bücher reinschreiben, die Zensur ist noch nicht da und es macht leichter.
    Geld verdienen ist bei den derzeitigen Verträgen eher nicht drin, denn die Verlage verlegen nicht mehr, sondern drucken nur noch. Bestseller reicht nicht mehr, bei 50 cent, denn Amazon und co langen noch einmal richtig hin. Das ist schade, denn das gäbe ein wenig finanzielle Freiheit um weiterzuarbeiten, so musst du noch arbeiten oder Rentner sein.
    Das Marketing, das wir können ist beschränkt, im Gegenteil ich wurde im Kunstverein im Oranienwerk angezählt, weil ich überall meine Visitenkarte liegen lasse und selbst auf Vernissagen mich bewerbe. Ist mir auch egal, ich kann nicht anders, ich schreibe und werbe für mich. Frei nach Goethe, ich stehe hier ich armer Tor und schreibe nach wie vor.
    Ich hätte nicht gedacht bei den vielen Eisenbahnfans, das mein Buch nicht höhere Zahlen erreicht, an der Qualität liegt es nicht, es gibt nur positive Rückmeldungen, ich bin auf den Krimi gespannt.

    1. Lieber Frank,

      wir sind mit allem politisch, was wir tun. Auch wenn wir unpolitisch sind, sind wir politisch – auch wenn unfreiwillig. Und gerade, wenn die Zeiten rauer werden – wie du das zu empfinden scheinst – finde ich es wichtig, sich zu äußern.
      Zu kommerziellem Erfolg und Marketing kann ich nur ein großes „Kommt darauf an…“ schreiben. Aber ich glaube, da müssten wir uns in Ruhe anhand eines konkreten Beispiels damit auseinandersetzen.

      Schöne Schreibgrüße
      Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.