Mit Schablonen-Romanen in die Bestsellerliste? (Podcast Episode 20)

Hast du manchmal Angst, dich beim Schreiben in Kleinigkeiten zu verlieren? Sitzt du immer noch da und feilst an einzelnen Wörtern und Sätzen, während die anderen an dir vorbeiziehen und einen Bestseller nach dem anderen landen?

Wenn du dieses Gefühl kennst, hast du vielleicht auch schon einmal daran gedacht, einfach erfolgreiche Strukturen zu kopieren. Machen es andere nicht auch so?

Können wir nicht einfach Roman-Schablonen nutzen und damit schnell reich und erfolgreich werden?

Episode jetzt hören!

Podcast kostenlos abonnieren!

Podcast abonnieren auf iTunes

Podcast abonnieren mit dem RSS-Feed

Shownotes

Eine Situation in meinem Seminar „Erwecke den Autor in dir“

    • Die Frage eines Schreibseminar-Teilnehmers
    • Meine spontane Reaktion auf die Frage

Die Gefahr von Roman-Schablonen

  • Die Rolle der Authentizität beim Schreiben, vgl. auch die Episode zum Thema Heldenreise
  • Motivation als wichtiger Antrieb beim Schreiben
  • Das Ziel unseres Schreibens
  • Schablonen-Romanautor: ein fragwürdiges Selbstbild

Der Nutzen von Roman-Schablonen

  • Erzählmuster als Kompass nutzen, lies dazu mein kostenloses E-Book Dein Weg zum Roman
  • Schreibflow und Planung, vgl. die Podcast-Episode zum Thema Plotten
  • Das Problem, wenn wir von vorneherein alles planen
  • Die Rolle der Figurenentwicklung
  • Erzählmuster und Handlungsschablonen effektiv nutzen
  • Das Erzählen bzw. neudeutsch „storytelling“ als grundlegende anthropologische Fertigkeit
  • Erzählmuster und Intuition miteinander verbinden, statt gegeneinander zu richten

Fazit

Roman-Schablonen oder besser gesagt typische Plotstrukturen sind ein ein mögliches Hilfsmittel beim Schreiben. Schablonen nutzen, um garantiert Bestseller zu schreiben ist jedoch sicherlich nicht möglich. Die Gefahr ist groß, dass dabei eher ein erfolgloser Schundroman rauskommt.

Doch selbstverständlich können Roman-Schablonen sehr hilfreich sein, z.B. im Bereich der Spannungsliteratur. Doch nur, wenn du Schreiben und Leben auf für dich passende Weise miteinander vereinst, wird das glücken. Denn nur dann kannst du diese Muster als Handwerkszeug in deinem Schreiballtag für deine Texte fruchtbar machen. Die Vorstellung jedenfalls es sei damit getan, am Reißbrett eine Handlung zu strukturieren, dann müsse man das einfach nur noch irgendwie schreiben, ist illusorisch. Auch ein recht typischer Thriller muss erst einmal geschrieben werden. Und das ist gar nicht so leicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.