Fantasyromane schreiben – mit Janika Hoffmann (Podcast Episode 19)

Fantasyromane schreiben – wie kommt man eigentlich auf die Idee? Und wie setzt man sein Vorhaben in die Tat um?

Das Gespräch mit der Fantasyautorin Janika Hoffmann beleuchtet den Weg von der begeisterten Leserin zur Autorin und ergründet die Geheimnisse des Fantasy-Schreibens. Wodurch zeichnet es sich im Besonderen aus? Und was gibt es dabei zu beachten? Am Ende gibt es zwei wichtige Tipps, wenn du selbst mit dem Schreiben loslegen willst.

Episode jetzt hören!

Podcast kostenlos abonnieren!

Podcast abonnieren auf iTunes

Podcast abonnieren mit dem RSS-Feed

Fantasyromane schreiben – Shownotes

„Es wird immer einen Stift geben um die Zukunft zu schreiben, aber es wird nie ein Radiergummi, um die Vergangenheit auszuradieren.“

(Herkunft unbekannt)

Janika Hoffmann hat bisher zwei Fantasyromane und mehrere Kurzgeschichten veröffentlicht.  Hier findest du einen Überblick zu ihren Werken.

Janikas Weg zur Fantasy-Autorin

– Wie Janika dazu gekommen ist, Fantasyromane zu schreiben und zu veröffentlichen

– Der Weg von der Leseratte zur Schriftstellerin

– Wie Janikas Umfeld damit umging, als sie anfing zu schreiben

– Der Umgang mit kritischen Stimmen als Reaktion auf das Schreiben

– Veröffentlichungserfolg in jungen Jahren

– Probleme beim Schreiben des Fortsetzungsband und mit dem Verlag

Selfpublishing oder Verlag als zwei mögliche Optionen

Fantasyromane schreiben

– Wodurch sich das Schreiben von Fantasyromanen im Besonderen auszeichnet

– Das Verhältnis von Schreibflow und Planung

– Wie die Figuren im Fantasyroman richtig lebendig werden

Die Motivation und der Antrieb durch Fantasyelemente beim Schreiben

– Vom Schreiben leben oder nebenher Fantasyromane schreiben?

– Ein inspirierender Lebenswandel als notwendiger Kreativ-Input

– Die zwei wichtigsten Tipps, um mit dem Schreiben zu starten

4 Kommentare, sei der nächste!

  1. Wow, was für eine (Lebens-)Geschichte. Ich habe ebenfalls als Kind begonnen und mit 18 oder 19 etwas veröffentlicht, hatte dann aber doch nicht die Durchsetzungskraft, konsequent dabeizubleiben, und habe mich immer wieder von anderen Dingen ablenken lassen von den vielen Geschichten, die ich in der Schublade habe. Super motivierend zu hören, wie es anderen dabei so geht.
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.