Erfolgreich bloggen als Autor – mit Walter Epp (Podcast Episode 14)

Wünscht du dir eine treue Leserschaft, die nur darauf wartet, dass dein neues Buch endlich erscheint?

Du selbst hast es in der Hand, dass dieser Wunsch bald Wirklichkeit wird! Walter Epp, der Betreiber von Deutschlands erfolgreichstem Blog über’s Schreiben, verrät, wie das gelingt.

Episode jetzt hören!

Podcast kostenlos abonnieren!

Podcast abonnieren auf iTunes

Podcast abonnieren mit dem RSS-Feed

Shownotes

Einleitende Überlegungen

Warum braucht man als Autor einen Blog?

  • Der Blog als Bühne
  • Aufbau einer treuen Leserschaft
  • Walter Epp – Blogger und Autor, schreibsuchti.de als Beispiel eines erfolgreichen Blogs
  • Walter Epp als Berater für Blogger

Erfolgreiche Blogs für Romanautoren – das Rezept

Zutat 1: Klarheit

Das Thema des Blogs: Einheitlichkeit ist wichtig!

Zutat 2: Deine Mission

Mit der Frage nach der eigenen Mission gelingt es dir deine Botschaft und das verbindende deiner Blogartikel herauszufinden

Zutat 3: Die Vorband-Strategie

Wie du Gastbeiträge einsetzt, um den eigenen Blog bekanntzumachen

Zutat 4: Gute Artikel

Wie du es schaffst, einen roten Faden in deine Artikel zu bekommen

Der Zusammenhang zwischen erfolgreichen Blogs und erfolgreichen Büchern

  • Deine Botschaft und deine Überzeugung kommt in deinem Schreiben immer zum Ausdruck
  • Das Beispiel Jeff Goins

Wie aufwändig ist es, als Autor einen Blog zu betreiben?

  • Einfachheit der Technik
  • Zeitaufwand beim Bloggen
  • Die richtige Vorgehensweise erfolgreicher Blogger
  • Das Gewicht des Ausprobierens

Die richtige Haltung beim Bloggen

Der geschickte Umgang mit Trollen und was an ihnen gut ist

3 Kommentare, sei der nächste!

    1. Vielen Dank, liebe Caro, für den ausführlichen Kommentar auf deinem Blog! Zu deiner Frage, ob eine solche klare Positionierung wirklich sein muss und das Beispiel unterschiedlicher Bühnen: Es kommt halt darauf an, ob du deinen Blog als Marketinginstrument effektiv nutzen möchtest oder nicht.
      Herzliche Schreibgrüße
      Andreas

      1. Naja, eigentlich will ich das schon, ich investiere aber wohl auch viel zu wenig Zeit da rein und tu mich mit dem Thema Marketing generell schwer. Aber mir sind alle meine Themen wichtig und zu jedem einen eigenen Blog zu starten, wird ja noch anstrengender, ich verlier mich (und viel zu viel Zeit) eh schon zwischen verschiedensten Projekten.
        Aber dann kann ich auch mit der geringeren Effizienz leben. Mund zu Mund Propaganda war mir schon immer die liebste Werbung und das dauert halt.

        Danke für deine schnelle Antwort!
        Liebe Grüße
        Cora (den Vokaltausch machen echt viele ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.